2011 Hoerspielsommer_Logo_web_1Der Leipziger Hörspielsommer eröffnet am 8. Juli sein zehntägiges Festival auf dem Richard Wagner Hain in Leipzig. Auf der Wiese werden täglich wochentags von 16 bis 22 und am Wochenende ab 14 Uhr in bekannt gemütlicher Picknickatmosphäre nicht nur Hörspiele zu hören sein.Traditionell wartet der Hörspielsommer täglich mit einem Familien- und Abendprogramm auf. Begleitet wird das Programm von Live-Auftritten, Klangwerkstätten, Soundwalks und Wettbewerben.

Die Highlights:

Gleich am ersten Festivalsamstag (9.7.) präsentiert sich der jüngste Festivalnachwuchs, junge Ohren erzählen für junge Ohren beim 8. Kinder- und Jugendhörspielwettbewerb. Fortgesetzt wird dies am Freitag, 15.7. wenn der fränkischen Wettbewerb »Hört Hört!« zu Gast ist und eine Auswahl von preisgekrönten Einreichungen aus den zehn Jahren seines Bestehens präsentiert. Für Kinder wird es zudem spannend mit den Geschichten zum Lauschen und Weitererzählen von Kristina Feix (10.7.) und Maria Carmela Marinelli (13.7.). Besonders für Kinder- und Feriengruppen eignen sich die Hörspiele zum Frühstück beim Weckruf am Mittwochmorgen ab 10 Uhr (13.7.). Und für die, die selber machen wollen gibt es eine Geräusche-Werkstatt mit Christian Neugebauer von der Deutschlandradio-Sendung „Kakadu“ (16.7.).

Das Abendprogramm beginnt auch schon am Eröffnungsabend (8.7.) fulminant. Das TAK Theater lädt live zum „Frühstück mit den Borgias“ und verspricht Gruseliges. Die Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Nora Gomringer gestaltet mit der flämisch-holländischen Dichterin Maud Vanhauwaert eine Poetry-Jamsession mit dem Publikum (10.7.). Die Lokalmatadoren, die Leipziger PerformerInnen „L!“ beschließen am 17.7. den 14. Leipziger Hörspielsommer mit ihrem Live-Hörspiel »Zum Ich zurück«.

Begleitet wird das Programm von Soundwalks (9., 10., 15. und 16. Juli) des Leipziger Performance-Duo friendly fire. Sie führen die BesucherInnen des Hörspielsommers mit ihrer Walk-Performance PARKMANIA #PERFEKTE WELTEN in abenddämmrige Utopien.

International wird es am 14. Juli beim Blick durchs Hörspiel-Fenster in die Schweiz: es klingt und klappert multilingual und setzt die Schweiz in all ihren Sprachen in Szene. Dazu bringt das Berner SonOhr-Festival eine Auswahl freier Hörspielproduktionen mit nach Leipzig. Den Abend beschließt der Schweizer Schriftsteller Arno Camenisch mit einer musikalischen Lesung.

Ein bisschen konfus wird es am Freitag, 15.7. unter dem Motto Visuelle Hörspiele. Die Hörspielsommer-Wiese hört zurück in vergangene Hörspielavantgarden und blickt voraus auf zukünftige Hörspielformen. In Kooperation mit der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig präsentiert der Hörspielsommer ausgewählte Hörspiele von Preisträgern des renommierten Günter-Eich-Preises. Zu Gast ist Alfred Behrens, 1. Preisträger und dieses Jahr Schirmherr des 14. Leipziger Hörspielsommers, der sein neues Projekt vorstellt: »Animated Audio Art«.

Und das Beste kommt zum Schluss – mit dem Wettbewerbswochenende tummelt sich die neue Avantgarde auf dem Richard Wagner Hain in Leipzig. In einer szenischen Lesung wird die Vorauswahl des 2. Hörspielmanuskript-Wettbewerbs präsentiert (15.7.). Der Samstag und Sonntag gehört ganz den HörspielmacherInnen des 14. Internationalen Hörspielwettbewerbes und ihrem Publikum. Insgesamt 17 freie Hörspielproduktionen werden an zwei Tagen für die Wiesenjury gespielt. Die Teilnehmer stehen Rede und Antwort, die Jury kürt am 17. Juli, 19:00 Uhr die Gewinner.

Das Programm und weitere Informationen unter: hoerspielsommer.de/festivalprogramm

Quelle: hoerspielsommer.de