Die Buch Wien 2015 ist zu Ende und wieder darf sich die Messe laut offiziellen Zahlen über einen Besucherrekord freuen. Vom 11.11. bis 14.11.2015 besuchten rund 40.000 Bücherfans die 450 Veranstaltungen und Aussteller aus 15 Nationen.

Dafür sorgte neben den vier Messetagen auch die Lange Nacht der Bücher, mit der schon am Vorabend des ersten Tages Besucher bis Mitternacht Zutritt zur Messe und zu einem bunten Programm an Veranstaltungen und Standpartys hatten.

 

Für das vierköpfige AUDIAMO Team war es dann eine kurze Nacht, denn um 9 Uhr früh ging die Messe pünktlich mit zwei Tagen los, die stark von Schulklassen am Vormittag geprägt war. Am Nachmittag hatten dann Besucher bis 18 Uhr Zeit, am 40 Quadratmeter Hörbuchgemeinschaftsstand die Neuheiten und Bestseller von knapp 50 Hörbuchverlagen verteilt auf 23 Ausstellungselemente zu begutachten. Zu den Schulklassentagen wurden dann vom AUDIAMO Team auch 4 Veranstaltungen am Gemeinschaftsstand, 2 Veranstaltungen auf der FM4-Bühne (ein Radiosender in Österreich) und 2 Veranstaltungen in den Seminarräumen des Messezentrums bestritten.

 

Die erhöhte Besucherzahl war auch an der Anzahl der Interessierten am Hörbuchgemeinschaftsstand zu bemerken, die zum Wochenende hin immer stärker wurde. Bei der Buch Wien ist traditionell der Samstag der stärkste Tag, der aber in diesem Jahr vom Sonntag mit fast doppelt so vielen Interessenten übertroffen wurde. Diese Schätzung basiert auf den Verkäufen, die am AUDIAMO-Verkaufspult im Hintergrund des Gemeinschaftsstandes getätigt wurden. Zusätzlich wurden tausende Prospekte und Hörproben-CDs der Verlage und ca. 1000 Stück des Gemeinschaftskataloges – mit Eintragungen aller ausgestellten Produkte – an die Besucher verteilt.

 

Die vier Hörstationen am Messestand, die das AUDIAMO Team mit den zur Verfügung gestellten Hörproben bestückt hatte, waren jeden Tag bis zum Ende der Messe im Dauereinsatz. Die Inhalte können im Internet auch in den nächsten Wochen noch unter www.audiamo.com/buchwien abgerufen werden.

 

Es war, wie eigentlich jedes Jahr, ein tolles Erlebnis und die Wiener Kollegen sind erschöpft, aber äußerst zufrieden von der „Buch Wien“ heimgekehrt.